Schlagwörter

Nachtisch geht fast immer. Und Eis sowieso. Und besonders, wenn es ganz klitzeklein ist. Folgendes Dessert geht schnell, benötigt nur wenige Zutaten, lässt sich prima vorbereiten und ist verdammt süß anzuschauen. Das selbstgemachte Erdbeereis mit Karamell-Knusperkruste wird nämlich in Espressotasen serviert. Einfach, aber macht was her. Sowohl geschmacklich als auch optisch. Was will man mehr?

Erdbeereis mit Karamell-Knusperkruste

Für 5 Personen:
8 Karamellkekse
8 Erdbeeren
2 EL Butter
1 Eigelb
1oo ml Sahne
1 TL Vanillezucker
5 Espressotassen

Und so geht’s:

Die Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen. Gleichzeitig die Karamellkekse fein zerbröseln und sie in der Butter schwenken. Leicht anrösten lassen.

Die Erdbeeren durch den Mixer jagen, aber nicht zu lange, sodass das Fruchtpüree ein wenig stückig bleibt. Erdbeeren und Eigelb miteinander verquirlen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und vorsichtig unter die Erdbeermasse heben.

Nun die Erdbeercreme in die Tassen füllen und mit Karamellbröseln abschließen. Für ein paar Stunden ins Gefrierfach stellen, fertig! Das Eis 20 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach holen. Drei Mal gelöffelt, geschleckt und geknuspert – und weg ist es.

Und da mein Erdbeereis mit Stückchen so schön rosa geworden ist, profitiere ich noch schnell vom rosa April bei Uwe und reiche mein Rezept beim Cookbook of Colors ein.

Habt ihr auch schon mal Eis gemacht? So ohne Maschine und so? Ich entdecke es gerade erst und habe die leise Vermutung: Es wird ein eisreicher Sommer. Einen süßen Sonntag euch allen! Liebe Grüße

Barbara

Werbeanzeigen