Nicht, dass man sich in unserer Zweiraumwohnung großartig verlaufen könnte – trotzdem kam mir diese nette Idee für die Verschönerung des Flures, um den bei uns alle anderen Räume sternförmig gelegen sind. Ein wichtiger Raum also –  der Mittelpunkt der Wohnung. Da bedarf es doch eines kleinen Wegweisers.

Eigentlich hatte ich nach einem schönen Schriftenbild für den Flur gesucht. Ich bin großer Schriften-an-der-Wand-Fan, so mag ich zum Beispiel die schwedische Künstlerin Therese Sennerholt sehr, habe dieses schöne Bild von Claus-Peter bereits in der Wohnung hängen, liebäugele mit diesem zweiten Bild von ihm (wie toll ist das denn bitte?) und habe mich gefreut wie Bolle, als Caro von sodapop-design.de diese schönen Freebies für uns zum Download bereitgestellt hat. Zwei von Caros Bildern habe ich direkt über dem Kühlschrank befestigt und freue mich jeden Tag neu über den Schriftzug „Kein Kuchen ist auch keine Lösung“. Warum nicht auch für den Flur eine schicke Wanddeko selbermachen, dachte ich, und los ging’s:

Für den Wegweiser denkt ihr euch einfach schöne Schriftzüge in Bezug auf die Räume eurer Wohnung aus, sucht euch schöne Schriften im Internet – Dani von klitzeklein.wordpress.com hatte hier im Februar schon einmal eine sehr schöne Vorauswahl getroffen – druckt das Ganze in der von euch gewünschten Größe aus und klebt die kleinen Wegweiser mit Masking-Tape an die Wand. Fertig!

Da wir gerade beim Thema Wegweiser sind: Ich habe mir für meinen Blog ein paar „Kapitel“ ausgedacht, zu denen ich ab jetzt regelmäßig posten werde. Herausgekommen sind diese Kapitel aus meinem unheimlich chaotischen Blog-Notizbuch, das jederzeit in der Handtasche dabei ist, und in das alle Ideen à la „Das müsste ich auch mal testen“ wild eingetragen werden. Ein bisschen Ordnung muss nun her. Folgende Themen kommen ab jetzt regelmäßig:

  • Svenskt kaffebröd – Schwedisches Kaffeegebäck, denn da gibt es so viel zu entdecken.
  • Cupcake des Monats – Auf diesen freue ich mich ab jetzt jeden 2. Sonntag im Monat. Nächste Woche geht’s los!
  • Simpel, süß und salzig – Leckerchen aus dem Ofen, die irgendwo zwischen süß und herzhaft liegen. Dieses Kapitel ist Resultat meines Hangs zu diversen Fruchtsorten kombiniert mit diversen Käsen.
  • Trüffel & Co. – Meine Schwarz-Weiß-Trüffel waren so lecker, dass mir schon zwei weitere Versionen mit Pistazie und Pflaume im Kopf herumspuken.

Euch eine schöne Restwoche und viele Grüße

Barbara

Werbeanzeigen